Mit "Wasser & Dampf" durch Mönchgut

Eine Fahrt mit der Schmalspurbahn "Rasender Roland"

Wasser und Dampf

Tipp: Verzichten Sie im Rügenurlaub auf Ihr Auto und kombinieren Sie eine Schifffahrt zwischen Lauterbach und Baabe mit einer Fahrt mit der beliebten Schmalspurbahn "Rasender Roland". Dabei ist es egal ob Sie mit der Schifffahrt oder dem Dampfross starten. Mit dem Fahrgastschiff "Sundevit" geht es von den Häfen Lauterbach bzw. Baabe (Bollwerk) auf dem Wasser los. Im Anschluss können Sie die Fahrten mit dem Rasenden Roland von Baabe und Lauterbach wieder zurück in den Ausgangshafen nutzen.

Hinweis: Die Bäderbahn, die zum Baaber Bollwerk fährt kann von Urlaubern mit der Kurkarte (Binz, Sellin, Baabe) kostenlos genutzt werden. Ebenso können Urlauber mit der Bäderbahn zwischen Sellin und Baabe kostenfrei fahren.

Wir bieten Ihnen neben der staufreien Fortbewegung und dem Erlebnis "Kleinbahn" auch die Gelegenheit auf der Schiffsfahrt die kleine Nachbarinsel Vilm zu umfahren. Von Lauterbach oder Baabe (je nach Route) bringt Sie das "MS Sundevit" vorbei an der "Insel Vilm" in den Zielhafen. Anschließend geht es mit dem "Rasenden Roland" wieder zurück zum Ausgangspunkt des Ausflugs.

Touren-Tipp: Radwandern durch Mönchgut…
Los geht es mit einer Überfahrt mit der Ruderfähre vom Baaber Bollwerk Richtung Moritzdorf. Hier angekommen, folgt man der Ortstrasse nördlich. Ein Hinweis auf den Ostseeradweg folgt und es heißt hier links abbiegen. Folgt man dem asphaltiertem Weg geht es Berg auf! Der Belag des gut befahrbaren Weges ändert sich von Asphalt in Betonplatten, die dem Fahrspaß aber keinen Abbruch tun. Dann geht es recht ordentlich abwärts und man findet sich auf freiem Feld vor einer Gabelung wieder. Diese ist mit einem hölzernen Hinweis versehen. Also folgt man diesem und wählt die linke Route! Ein holpriger Feldweg liegt vor uns. (Vorsicht, gute Bremsen sind unumgänglich). Es geht auf den letzten Metern recht steil bergab. In Seedorf angekommen genießt man einfach die schöne Hafenidylle und passiert die Holzbrücke Richtung Preetz. Weiter geht’s auf den schon bekannten Betonplatten. Im Ort angekommen empfiehlt es sich, nicht das Kopfsteinpflaster, sondern das daneben liegende Betonpflaster zu beradeln. Nach Passieren des Dorfes radelt man mit Blick auf den Turm des Jagdschlosses Granitz über eine Anhöhe, hinter der sich eine Vorfahrtstraße befindet. Auf dieser hält man sich halblinks und gelangt so auf einen wunderschönen mit Schotter befestigten Waldweg. Nach Verlassen des Waldes führt der Schotterweg vorbei an der Feriensiedlung Klein Stresow und man gelangt so nach Groß Stresow. Hier zweimal links abgebogen gelangt man dicht an die Küste. Dort wird der Radweg zu einer gut asphaltierten Bahn. Vor einem Tor angekommen, findet man Hinweise für den Weg nach Putbus… Ab hier geht es auf befestigtem Naturboden weiter Richtung Lauterbach; an einer T-Gabelung angekommen wählt man den Weg zum Badehaus Goor und erreicht nach kurzer Asphaltstrecke den Hafen in Lauterbach. Hier gibt es die Möglichkeit die Rückreise mit dem Schiff oder dem Rasenden Roland anzutreten.

Folgende Sehenswürdigkeiten sollte man sich auf der Tour unter keinen Umständen entgehen lassen!
• Ausflugslokal Moritzburg oberhalb von Moritzdorf
• Hünengräbern bei Lanken-Granitz aus der Bronzezeit
• Ziegensteine (Opfersteine)
• Badehaus Goor
• Hafen Lauterbach mit „Räucherschiff “Berta“

Kleiner Tipp: Discover Rügen bietet in der Saison  geführte Radwanderungen auf dieser Route an. Im Zusammenhang mit dieser Tour bietet die Weiße Flotte einen kostenlosen Rücktransport der Räder in Verbindung mit Ihrer Rückfahrt an!